Kleine Geschichte der Nähnadeln

Kleine Geschichte der Nähnadeln

- Kategorie : Sammler-Kurzwaren

Bis in die 80er Jahre des 19. Jahrhunderts waren die Produktionszentren für Nähnadeln Aachen in Deutschland und vor allem Redditch in Großbritannien. Lange wurde sogar die südwestlich von Birmingham gelegene Stadt Redditch als die Welthauptstadt der Nähnadeln betrachtet. In den Jahren 1870 wurde die dort produzierte Menge auf 3,5 Milliarden Stück geschätzt. In Frankreich waren die Nadelhersteller in der Normandie angesiedelt, allerdings wurde dort in wesentlich geringeren Mengen produziert.

 

Carnets d'aiguilles anciennes

Anhand der noch vorhandenen Verpackungen kann man feststellen, dass die große Mehrheit der in Frankreich verkauften Nähnadeln aus Großbritannien stammte. Manche Verpackungen stammen aus England, andere geben an, dass es sich um englische Ware handelt, die in Frankreich verpackt wurde.

Carnets d'aiguilles anglaises

Diese alten Nadelheftchen wurden auf englischem Boden erworben.
Darunter zwei damals besonders berühmte Namen: Kirby Beard – in Frankreich sehr verbreitet – und Flora Macdonald. Letzterer war in England sehr beliebt, blieb aber außerhalb der Landesgrenzen unbekannt.

Collection de paquets d'aiguilles à coudre anciens

Von diesen ganz einfachen Nadelheftchen mit nur einem in zwei gefalteten schwarzen Papier als Außenhülle gibt es Tausende Exemplare.
Der besondere Reiz liegt in der Vielfalt der Etiketten auf dem Vorderblatt.
Meistens enthielten diese Heftchen eine einzige Nadelsorte.

Verwandte Produkte

Teilen diesen Inhalt

Eine Kommentar hinzufügen

New Account Registrieren

Hast du schon ein Konto?
Melden Sie sich an, statt Oder Passwort zurücksetzen