Der Wolf und das Lamm von La Fontaine bunt gestickt

Fabel Jean de La Fontaine Der Wolf und das Lamm

8,33 €

GRI_PDC_SAJ_LAF_04

Der Wolf und das Lamm in Kreuzstich



Der Wolf und das Lamm – Eine Fabel von Jean de La Fontaine.
Zählmuster für Kreuzstich oder Petit Point Stickerei.

Jede Stickvorlage aus dieser Serie ist in zwei Ausführungen vorhanden: bunt auf der Vorderseite, einfarbig auf der Rückseite. Dank des großen Formats (DIN A3 - 29,7 x 42 cm) sind unsere Vorlagen sehr gut lesbar.

Motivgröße: 90 x 90 Stiche.
Auf 12-fädigem Leinen über zwei Gewebefäden: 15 x 15 cm.
Auf 16-fädigem Leinen über zwei Gewebefäden: 11,3 x 11,3 cm.
Auf Aïda 5,5: 16,5 x 16,5 cm.
Achtung: Beim Berechnen des Stoffverbrauchs ist wichtig, genügend Rand um die Stickerei mit einzuplanen!

Es werden noch 11 Farben Stickgarn benötigt. Wir empfehlen unser Stickgarn Retors du Nord2004, 2005, 2009, 2013, 2033, 2034, 2041, 2221, 2332, 2445 und 2777.

Unsere Vorlagen sind in einem hübschen Umschlag aus fester Pappe verpackt.
Motiv- und Farbverpackung sind vom Lagerbestand abhängig.
Auf der Umschlaginnenseite werden die wichtigsten Stickstiche zusammengefasst.

Vorlage OHNE Stoff und Garn!

Der Wolf und das Lamm ist auch in der Stickpackung La Fontaines Fabeln - Teil 2 enthalten.

Günstige Briefsendung für dieses Produkt möglich.
Bitte beachten Sie: Der günstige Tarif gilt nur für Bestellungen von Produkten,
bei welchen eine Briefsendung möglich ist.
Die Versandkosten werden am Ende des Bestellprozesses automatisch errechnet.
NB: Eine Briefsendung kann nicht verfolgt werden und geht auf Risiko des Käufers.
Der Versandaufkleber wird mit Ihren Angaben ausgedruckt,
deshalb bitten wir Sie, Ihre Anschrift zu überprüfen.

Das Recht des Stärkern ist am meisten wert.
Hört, wie es diese Fabel lehrt. 
Ein Lämmchen löschte in der Flut
Des klaren Quells des Durstes Glut.
Da lag – o böses Ungemach! –
Ein Räuber an demselben Bach,
Ein wilder Wolf, mit leerem Bauch.
Der rief voll Gier und Wut:
»Wer lehrte dich so kühnen Brauch,
Zu trüben meinen Trank?
Wer Frevel treibt, der sühnt es auch!«
Das Lämmchen zitterte und sank
Demütig in die Knie.
»Sire,« sprach es, »Sire, bedenken Sie,
Daß ich weit unterhalb von Ihrem Platze trank,
Und da die Wellen talwärts gehn,
Blieb dort, wo Eure Majestät geruhn zu stehn,
Das Wasser ungetrübt und blank.«
»Du trübst es doch!« rief streng das wilde Tier.
»Auch weiß ich, daß vor Jahresfrist du mir
Viel Übles nachgeredet hast.« – »Vor einem Jahr?«
Entgegnete das Lamm, »eh ich geboren war?
Ich trink noch heute an der Mutter, Sire!«
»So war's ein Bruder denn von dir.«
»Ich habe keinen.« – »Nun, so war's aus deinem Bunde
Ein andrer – wie ihr immer schimpflich von mir denkt,
Ihr, eure Hirten, eure Hunde.
Man sagte mir’s. Und weil ihr mich gekränkt,
Ihr, die ihr sämtlich Bösewichter,
So muß ich Rache üben alsobald.«
Er griff das Lamm und schleppte es zum Wald
Und fraß es – ohne Recht und Richter. 

Jean de La Fontaine
Der Wolf und das Lamm

La Fontaines Museum in Château-Thierry.

Articles du blog en relation

Ähnliche Produkte